1929/7 Cadillac La Salle 328 Series29.000 EUR - Fixed Price
See all the Images for this Car
Oldtimer; Benzin; Heckantrieb; 4 Einstiegstüren; Sitzplätze: 7;
US.$ 2.675 Neupreis
22.961 Model Year Production
11.005 gebaut
Body No: 8610
Job No.: 1543 4 door Town Sedan 5 Passenger
Radstand 3404 mm
Motor ca 5;3:1 (4;8:1) verdichtet
5;12m lang

Wheelbase 134" 
1930 entfielen die Modelle mit kurzem Radstannd
stilistisch näherten sich die Modelle den Cadillac Modellen an
Der 5;6 Liter V8  Motor wurde fast unverändert vom 1928/29 Cadillac 341 übernommen
General Motors-Chef Alfred P. Sloan machte gegen Mitte der 1920er-Jahre im umfangreichen Autoangebot des Konzerns eine Lücke zwischen der Spitzenmarke Cadillac und Buick aus; die durch eine neue Marke gefüllt werden sollte.
Unter Federführung von Cadillac wurde daraufhin der LaSalle (benannt nach Robert Cavelier de La Salle; einem französischen Entdecker des 17. Jahrhunderts) entwickelt; der im März 1927 erschien und bei Cadillac gebaut wurde. Der Karosserieentwurf des LaSalle stammte aus der Hand von Harley Earl; und gilt als Beispiel einer bewusst auf Wirkung statt auf pure Funktionalität hin gestalteten Autokarosserie. Earl wurde nach dem Erfolg seines LaSalle bei GM fest eingestellt und 1928 zum Leiter der Art and Colour Section berufen; der ersten Designabteilung eines Automobilunternehmens.
Von der Wirtschaftskrise in Folge des New Yorker Börsencrashs im Herbst 1929 wurden alle Autohersteller stark in Mitleidenschaft gezogen; so auch LaSalle. Während sich aber in vielen Fällen der Absatz ab Mitte der 1930er-Jahre wieder spürbar erholte; erreichte LaSalle nach Ansicht der GM-Chefs nicht die Verkaufszahlen; die eine Weiterführung der Marke gerechtfertigt hätten. Im Sommer 1940 wurde die Marke aufgegeben; an ihre Stelle trat mit dem Cadillac Series 61 ein preiswerteres Cadillac-Einstiegsmodell.
1930 LaSalle Model 340
The LaSalle was the companion car to Cadillac; launched in 1927 and remained in production until 1940. It was priced below Cadillac but retained many of its styling cues. The 1930 model was called the LaSalle Series 30 and it was similar to the prior years 328 model. Power was from a 90-degree L-head V8 engine displacing 340 cubic-inches and offering 90 horsepower. It had a three-speed synchro-mesh transmission with safety-mechanical brakes on all four wheels. The drums remained at 15-inches; and the standard final drive remained at 4.54:1. The engine bore increased by 1/16 inch; making the displacement size the same as the Cadillac Series 341-B. Catalog bodies included six closed bodies by Fisher; and a convertible coupe. This was a decrease over the prior years offerings. The Fleetweed line increased to six; plus three other body styles which were built to order. The Styling and changes were similar to the Cadillac body styles. All bodies rested on a 134-inch wheelbase. Most bodies were pre-wired for an optional radio. Total production was 11;005 units.

Reference Number 548587

as of 2/21/2019

Dealer
Go to dealer's website  

Stock Number MAN CLS29S

Cadillac Museum  Contact  Location
Zur Tiefenbach 6  Phone  +49 (0)2662 9482530  City  Hachenburg
57627 Hachenburg  Fax  +49 (0)2662 9482532  State  Rheinland-Pfalz
Germany  Mobile  +49 (0)1702 442862  Country  Germany Germany
Overview
Car 1929/7 Cadillac La Salle 328 Series
Mileage 12.345 km 
Configuration Left Hand Drive (LHD) 
Transmission Manual Shift 
More Images
See all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this Car
See all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this Car
See all the Images for this Car