1930 Citroen AC 4 Torpedo Commercial (ohne Limit/ no reserve) 
See all the Images for this Car

Reference Number 622514

as of 8/14/2020

Dealer
 

Lot 21

 Contact  Location
 Phone    City  Vösendorf
 Fax    State  Niederösterreich
 Mobile    Country  Austria Austria
Overview
Car 1930 Citroen AC 4 Torpedo Commercial (ohne Limit/ no reserve)
More Images
See all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this Car
Known History

DOROTHEUM Sommerauktion im Fahrzeug und Technik Zentrum Wien / Summer Sale at Fahrzeug und Technik Zentrum Wien

Klassische Fahrzeuge und Motorräder / Classic motorcars and motorcycles

Samstag, August 29, 2020 - 15 Uhr / Saturday, August 29, 2020 - 3 p.m.

2331 Vösendorf, Doktor Robert Firneisstraße 6-8

 

 

Lot 21 V

1930 Citroen AC 4 Torpedo Commercial (ohne Limit/ no reserve)

 

Wunderbar erhaltenes Stück Frankreich

Weitgehend im Originalzustand

 

Citroën machte sich schnell einen Namen als Hersteller von soliden Fahrzeugen mit innovativen Technikideen. Im Oktober 1928 präsentierte man auf dem Pariser Autosalon den Mittelklassewagen AC 4. Mit seinem 1.628 ccm Vierzylinder, zahlreichen unterschiedlichen Radständen und Aufbauten, mit denen man eine Vielzahl von Käuferbedürfnissen abdeckte, wollte er das französische Gegenstück zum Ford Model A sein. Sofern nicht ein größerer Berg im Weg stand, war der C 4, wie er letztlich bei Markteinführung dann hieß, bis zu 90 km/h schnell. Von diesem Erfolgsmodell baute Citroën bis 1932 rund 121.000 Exemplare, teils auch in ausländischen Niederlassungen, wie etwa der eigenen Fabrik in Köln.

 

Dieser AC 4 ist als Torpedo Commercial ausgeführt. Ein Torpedo war ein 4- bis 5-sitziger offener Tourenwagen mit einfachem Verdeck. Commercial bedeutete, dass das Fahrzeug für den speziellen Einsatz im Gewerbe vorgesehen war. In diesem Fall sah dies eine Hecktüre vor mit separater hinterer Öffnung im Dach. Außerdem war eine seitliche hintere Türe fest verschlossen und die Rücksitzbank einfach demontierbar zur Erweiterung des Nutzraume und -werts. Hier handelt es sich um ein urfranzösisches Auto, dessen Vorbesitzer Schweizer war und den AC4 nach eidgenössischem Naturell entsprechend akribisch behandelte. Immerhin war der Citroën ein wunderbar original erhaltenes Exemplar. Und weil sich die Franzosen früher gerne mit Plaketten am Armaturenbrett verewigt hatten, ist auch sein Erstbesitzer mitsamt Adresse bekannt. 2012 erwarb der Einbringer, ein schwer frankophiler Citroën-Enthusiast, den AC 4 von seinem Clubkollegen und brachte ihn nach Österreich, wo er den Wagen zunächst begeistert fuhr. Ab 2014 war der Citroën regelmäßig an Museen verliehen, an jenes am Großglockner. Damit war er die letzten Jahre zwar bestens aufgehoben, dafür werden ein paar Handgriffe sicher von Nöten sein, um ihn wieder flott zu kriegen, damit dieser sensationell erhaltene Citroën bald wieder dorthin kommt, wo er hingehört. Auf die Straße.

 

Chassis: 11042,

Motor: 120987,

Papiere: Französisches Certificat d'immatriculation

 

Online-Katalog/ online catalogue: https://fahrzeuge.dorotheum.com/de/a/67929/