1966 Glas 1300 GT Cabriolet 
See all the Images for this Car

Reference Number 622544

as of 8/14/2020

Dealer
 

Lot 54

 Contact  Location
 Phone    City  Vösendorf
 Fax    State  Niederösterreich
 Mobile    Country  Austria Austria
Overview
Car 1966 Glas 1300 GT Cabriolet
More Images
See all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this Car
Known History

DOROTHEUM Sommerauktion im Fahrzeug und Technik Zentrum Wien / Summer Sale at Fahrzeug und Technik Zentrum Wien

Klassische Fahrzeuge und Motorräder / Classic motorcars and motorcycles

Samstag, August 29, 2020 - 15 Uhr / Saturday, August 29, 2020 - 3 p.m.

2331 Vösendorf, Doktor Robert Firneisstraße 6-8

 

 

Lot 54 V

1966 Glas 1300 GT Cabriolet

 

Hinreißendes Design von Pietro Frua

Eines von nur 242 Cabriolets

Aufwendig restauriert

Seit 20 Jahren bei der Einbringerin

 

Von Landmaschinen über Motorroller zum Kleinstwagen, Hans Glas und Sohnemann Anderl hatten stets das richtige Gespür fürs Geschäft bewiesen. Wirtschaftswunder und Volkswagen aber setzten dem Goggomobil Ende der 1950er gehörig zu und ein ausgewachsenes Automobil musste her. Der erste Versuch ging ordentlich daneben, T600 und T700 stand nicht nur die eigene Konstruktion und deren Fehler im Weg, sondern auch der Name Goggomobil. Von da an hörten alle neuen Schöpfungen auf den Namen Glas. Den Anfang machte 1962 der 1004, dessen Motor mit seinem Zahnriemenantrieb für eine Weltneuheit sorgte. Trotz jährlichen Hubraumplus war der neue Glas von einem Sportwagen so weit entfernt wie Dingolfing vom Mond.

 

Schon im September 1963 sorgte aber man auf der IAA für eine Überraschung. Die hieß 1300 GT, kam zwar nicht vom Mond, aber sah so aus als stammte sie aus den feinsten Sportwagenmanufakturen südlich des Brennero. So verkehrt war das nicht, denn das Design entsprang tatsächlich der Feder Pietro Fruas und auch gebaut wurden die bildhübschen Karosserien in der Peripherie von Turin. In Dingolfing kam dann bekannte Mechanik in die feschen Hüllen. Aufgebohrt auf 1300 ccm leistete die erst 75, dann 85 PS, mit noch einmal größerer Kubatur waren es dann gerade 100. Natürlich brauchte es auch ein Cabriolet und waren die Coupés schon sündhaft teuer, so schoss das offene Pendant grandios übers Ziel bzw. den Geldbeutel der Kundschaft hinaus.

 

Am Ende war es doch nur ein Glas, genau genommen 242 Cabriolets vom 1300 GT und ziemlich genau die Hälfte vom 1700 GT. Die Firma war da schon arg in Schieflage geraten und das Abenteuer Sportwagen war daran nicht ganz unbeteiligt. Und noch bevor tatsächlich der erste Mann den Mond betrat, war Glas 1966 von BMW übernommen. Während dem Coupé nach dem Abverkauf noch ein weiteres Jahr mit Münchner Mechanik vergönnt war, viel das Cabriolet sofort dem Sparstift zum Opfer. Man hatte in München doch aus der eigenen Geschichte gelernt.

 

Dieses Glas 1300 GT Cabriolet wurde als Neuwagen nach Düsseldorf ausgeliefert. Was das ohnehin rare Stück noch seltener macht, ist das 5-Gang-Getriebe, mit dem es ab Werk ausgeliefert wurde. Aus dem alten Pappdeckelbrief lässt sich wunderbar eine Jahrzehnte lange Lebensgeschichte und Deutschlandrundreise erzählen. Von Düsseldorf aus kam der Glas Anfang der 1970er nach Hannover, gleich darauf dann nach Höxter und Mitte der 1980er dann ins Allgäu. Dort wurde das Cabriolet schließlich 1990 stillgelegt, bevor es in Göppingen in Baden- Württemberg ein neues Zuhause für die nächsten zwei Jahrzehnte finden sollte.

 

Zur Jahrtausendwende begann der Besitzer mit einer Restaurierung, bei der keinerlei Mühen gescheut wurden. Das Ziel hieß Perfektion bei größtmöglicher Authentizität. Es sollte so viel original erhalten werden, wie nur möglich und am Ende war die Mission geglückt. Selbst einer der seltenen, originalen Sportauspuffe konnte wieder am Cabriolet verbaut werden. Selbst noch so kleine Details wissen heute 20 Jahre später noch zu überzeugen. Ein Jahrzehnt später, 2010, verkaufte der Restaurateur den bildhübschen Glas an die Einbringerin. Damit war der Glas wieder in seiner bayerischen Heimat angekommen. Nach wiederum 20 Jahren und gut 12.000 Kilometern stand Ende vergangenen Jahres ein größeres Service am Plan. Tank und Vergaser wurden gereinigt, das Schaltgestänge erneuert und das Getriebe bekam eine neue Halterung.

 

Damit wird dieses seltene und hinreißend schöne Cabriolet nun mit bestem Gewissen in neue Hände weitergegeben. Dieser Glas ist etwas ganz Besonderes, seine Geschichte, sein Zustand und einfach das, was er ist, machen ihn schlichtweg einzigartig.

 

Chassis: 211-003527,

Aufbau: GT 2206,

Papiere: Deutsche historische Zulassung

 

Online-Katalog/ online catalogue: https://fahrzeuge.dorotheum.com/de/a/67929/