1991 Fiat Panda 4x4 „Sisley“ 
See all the Images for this Car
DOROTHEUM Herbstauktion auf der Classic Expo Salzburg / Autumn Sale at Classic Expo Salzburg
Klassische Fahrzeuge / Classic cars
Samstag, Oktober 17, 2020 / Saturday, October 17, 2020
Messegelände Salzburg, Halle 1 / Salzburg exhibition center, hall 1


Reference Number 628648

as of 10/12/2020

Dealer
 

Lot 4

 Contact  Location
 Phone    City  Salzburg
 Fax    State  Salzburg
 Mobile    Country  Austria Austria
Overview
Car 1991 Fiat Panda 4x4 „Sisley“
More Images
See all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this Car
See all the Images for this Car
Known History

4

 

 

In Tirol ausgeliefert

Bis 2018 in Familienerstbesitz

Original 109.000 Kilometer

 

Im Frühjahr 1980 begann sich eine neue Spezies rasant auszubreiten, zuerst in Italien, dann weiter in ganz Europa: der Fiat Panda. Von Giorgetto Giugiaro stammte der Entwurf des italienischen Volkswagens der 1980er und 1990er, den Fiat selbst als “die tolle Kiste“ bezeichnete. Ab Juni 1983 gab es dann den Allrad-Panda 4x4, entwickelt und gebaut nördlich der Alpen in Graz bei Steyr-Puch. Einige dieser Pandas bestritten 1984 und 1985 sogar die Rallye Paris-Dakar. Vom Panda gab es immer wieder diverse Sondermodelle, auf die sich heute fortgeschrittene Panda-Züchter stürzen. Eines der begehrtesten ist der Panda Sisley. Der Name stammt vom Modelabel ab, und deshalb waren die Sitze aus demselben Material wie deren Mokassins. In der Werbung posierte der Sisley mit einem Kanu am Dach, und das Ruderboot findet sich als Logo an zahlreichen Stellen im Auto wieder.

 

Dieser Sisley Panda wurde als Neuwagen in sein natürliches Habitat ausgeliefert, die Tiroler Bergwelt. Als Zweitserienmodell befeuert ihn schon der FIRE-Motor mit seinen 44 PS. Damit schafft er Steigungen bis zu 50%, wovon so mancher moderner SUV bestenfalls träumen kann. Bis 2018 verblieb er in Familienerstbesitz auf einen Bergbauernhof, ehe der Einbringer ihn in den Großstadt-Dschungel nach Salzburg holte. Dort bekam er zunächst ein umfangreiches Service verpasst, einen neuen Auspuff und neue Bremsbacken. Ansonsten war nicht viel zu tun an ihm, denn die Erstbesitzer hatten sehr auf ihren Panda geschaut. Bis heute ist er völlig original erhalten und beim Fototermin zeigte der Kilometerstand gerade erst gut 109.000. Ein besser erhaltenes Exemplar dieses Sondermodells wird nicht einfach zu finden sein. An diesem Panda gibt es kaum etwas auszusetzen, außer vielleicht, dass er einem noch nicht gehört. Noch nicht!