1981 Opel Monza 3.0 
See all the Images for this Car
DOROTHEUM Herbstauktion auf der Classic Expo Salzburg / Autumn Sale at Classic Expo Salzburg
Klassische Fahrzeuge / Classic cars
Samstag, Oktober 17, 2020 / Saturday, October 17, 2020
Messegelände Salzburg, Halle 1 / Salzburg exhibition center, hall 1

Reference Number 628659

as of 10/12/2020

Dealer
 

Lot 13

 Contact  Location
 Phone    City  Salzburg
 Fax    State  Salzburg
 Mobile    Country  Austria Austria
Overview
Car 1981 Opel Monza 3.0
More Images
See all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this Car
See all the Images for this Car
Known History

Opels letztes Oberklassen-Glanzlicht

Selten, vor allem in diesem Erhaltungszustand

 

Im September 1977 standen auf dem Stand von Opel auf der IAA in Frankfurt zwei brandneue Spitzenmodelle, eine Limousine namens Senator und mit dem Monza ein ziemlich einzigartiges Auto. Denn ein Luxus-Schrägheck-Coupé mit Heckklappe war bei den großen Herstellern nicht zu bekommen. Mit der umklappbaren Rücksitzbank bot das Coupé noch dazu ungewöhnliche Ladekapazität. Aber auch die Leistungsdaten konnten überzeugen und das unbeirrbare neutrale Fahrverhalten mit höchster Lenkpräzision machte den Opel zum Kurvenkünstler. Der Monza war der Image-Beschleuniger für Opel und deklassierte die gleichaltrigen Konkurrenzmodelle in vielerlei Hinsicht. Bis 1986 wurden ca. 45.000 Coupés produziert, heute sind sie praktisch kaum mehr zu sehen. 1981 kaufte ein Münchner Gastronom diesen Monza bei einem Opel-Händler in Bruckmühl im bayerischen Landkreis Rosenheim. Mit der Lackierung im stilvollen Braunmetallic sowie der selten georderten Lederausstattung bewies er guten Geschmack auch abseits der Gastronomie. Das optionale Schiebedach sorgt für die natürliche Klimatisierung. 1989 kaufte der ausliefernde Händler das Coupé mit km-Stand 121.000 dann wieder an. Der Wagen lag ihm anscheinend so am Herzen, dass er ihn die folgenden knapp 30 Jahre im Ausstellungsraum präsentierte und sich täglich an dessen Anblick erfreute. 2017 konnte der Einbringer den schicken Opel erwerben und hat ihn als Oldtimer zugelassen. Auch er schwärmt von der Gelassenheit, mit der das Auto sowohl lange Strecken mühelos bewältigt als auch flink durch enge Passkehren zirkelt. Der Monza ist somit eine überzeugende und grundlos unterbewertete Alternative zu den gängigen deutschen Oberklasse-Coupés von damals.