1981 Alfa Romeo Spider 2000 Veloce 
See all the Images for this Car
DOROTHEUM Herbstauktion auf der Classic Expo Salzburg / Autumn Sale at Classic Expo Salzburg
Klassische Fahrzeuge / Classic cars
Samstag, Oktober 17, 2020 / Saturday, October 17, 2020
Messegelände Salzburg, Halle 1 / Salzburg exhibition center, hall 1

Reference Number 628670

as of 10/12/2020

Dealer
Go to dealer's website  

Lot 23

Dorotheum - Classic Expo Salzburg  Contact  Location
Am Messezentrum 1, Halle 1  Phone  +43151560-428  City  Salzburg
5020 Salzburg  Fax    State  Salzburg
Austria  Mobile  +4366488543011  Country  Austria Austria
Overview
Car 1981 Alfa Romeo Spider 2000 Veloce
More Images
See all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this Car
See all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this Car
Known History

Attraktive Farbkombination

 

1966 stellte Alfa Romeo den neuen Spider vor. Einer seiner ersten Auftritte war die Hauptrolle in „Die Reifeprüfung“ mit Dustin Hoffmann als Partner. Wer dabei wem zum Durchbruch verhalf, sei dahingestellt. 1969 hackte Pininfarina das oft kritisierte Rundheck ab, und schon war das Fastback „Coda Tronca” geboren. Erst 1983 folgte mit dem „Aerodinamica“ die dritte Variante, die an Front und Heck modernisiert war. Der Fastback war die am längsten produzierte Version des Spiders, die auch heute noch am gefälligsten wirkt. Mit dem bulligen 2-Liter-Motor und dem schnell und leicht zu bedienenden Verdeck ist der Alfa Spider ein idealer Einstiegsoldtimer und alltagstauglicher Spaßbereiter.

 

Vor drei Jahren erwarb der Tiroler Einbringer den Spider in Deutschland und ergänzte damit seine kleine, aber respektable Oldtimer- und Sportwagensammlung mit ein wenig klassisch italienischem Flair. Der Alfa sollte ursprünglich auch dem spontanen Schönwettergebrauch dienen. Unter den Hochleistungs-Exoten stach er zwar mit seiner edlen Farbgebung in Marrone heraus, konnte letztendlich aber auf Dauer mangels Leistung doch nicht so recht konkurrieren. Nichtsdestotrotz ließ sich der Eigner die stete Einsatztauglichkeit des Alfa in der technischen Überprüfung bestätigen. Um vor den Wetterkapriolen im Tiroler Bergland gefeit zu sein, braucht es natürlich ein anständiges „Dachl“ über dem Kopf und so erhielt der Alfa auch erst kürzlich ein neues und sehr teures Stoffverdeck. Der Einbringer will sich nun aber doch ganz auf seine Supersportler fokussieren und der Spider darf somit weiterziehen.