1982 Alfa Romeo Spider 2000 Veloce 
See all the Images for this Car
DOROTHEUM Herbstauktion auf der Classic Expo Salzburg / Autumn Sale at Classic Expo Salzburg
Klassische Fahrzeuge / Classic cars
Samstag, Oktober 17, 2020 / Saturday, October 17, 2020
Messegelände Salzburg, Halle 1 / Salzburg exhibition center, hall 1

Reference Number 628716

as of 10/12/2020

Dealer
Go to dealer's website  

Lot 54

Dorotheum - Classic Expo Salzburg  Contact  Location
Am Messezentrum 1, Halle 1  Phone  +43151560-428  City  Salzburg
5020 Salzburg  Fax    State  Salzburg
Austria  Mobile  +4366488543011  Country  Austria Austria
Overview
Car 1982 Alfa Romeo Spider 2000 Veloce
More Images
See all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this Car
See all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this Car
See all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this CarSee all the Images for this Car
Known History

In Österreich ausgeliefert

30 Jahre beim letzten Besitzer

Weitgehend unrestauriert

Aus Drittbesitz

 

1965 ließ Alfa Romeo mit der Giulia Spider die erfolgreiche Baureihe Tipo 101 endgültig auslaufen. Gab es vom neuen Tipo 105 die Limousinen und das Coupé schon seit 1962 bzw. 1963, so folgte die offene Variante der Baureihe auf dem Genfer Automobilsalon im Frühjahr 1966. Die hieß nur noch Spider und wollte anfangs so gar nicht für Begeisterung sorgen. Das Design von Pininfarina wusste zu polarisieren. Unter dem Blechkleid steckte die bewährte Technik mit den 1300 oder 1600er Doppelnocken- Vierzylindern. Im Jahr darauf chauffierte aber zunächst widerwillig ein junger Dustin Hoffman die ältere Anne Bancroft in „Die Reifeprüfung“ nach Hause und Simon und Garfunkel sangen dazu „Mrs. Robinson“. Eine bessere Werbung hätte keine Agentur der Welt erfinden können und plötzlich war der Spider ein Star. 1969 überarbeitete man in Mailand den Spider erstmals grundlegend. Das runde Heckteil, an dem sich die Geister schieden, wurde um 10 Zentimeter gekürzt, gerade abgeschnitten und war damit Geschichte. 1971 hielt dann der Zweiliter-Motor in den Spider Einzug und sorgte mit erst knapp über, und ab 1976 knapp unter 130 PS dafür, dass er nicht umsonst ein „Veloce“ im Namen trug. Der war so beliebt, dass er erst 1983 von der nächsten Generation abgelöst wurde.

 

Dieser Spider Veloce wurde am 4. Juni 1982 auf seine erste Besitzerin in Eisenstadt mit dem Kennzeichen B-932 zugelassen. Fast auf den Tag zwei Jahre später folgte ein zweiter Besitzer und schon im Frühjahr 1990 der dritte und bislang letzte. Dreißig Jahre lang hegte und pflegte der seinen Spider und beseitigte stets in Eigenregie alle Wehwehchen, die die Jahre so mit sich brachten. Schon drei Jahre später zog eine rare Giulia GTC in die Garage ein, was wohl für ein gewisses Faible des Besitzers spricht. Restauriert ist der Spider Veloce bis heute nicht geworden, aber gerade die Spuren des Gebrauchs sind zugleich Erinnerungen an stets schöne Zeiten. Und für solche wird er auch weiterhin zur Genüge sorgen, ist ein Spider doch Dolce Vita in seiner schönsten Form.